Born to glide

Der Gleitzahl-Polarisator

Editor: Markus Haubt

E-Mail:markus.haubt@borntoglide.de



Ich habe basierend auf einem Diagramm aus einem Gleitschirmlehrbuch die folgende animierte Grafik erstellt.
Im Diagramm sind auf der x-Achse die Horizontalgeschwindigkeit in km/h sowie auf der y-Achse die Vertikalgeschwindigkeit in m/s dargestellt. Es handelt sich hierbei um die Relativgeschwindigkeiten des Schirms gegenüber der Luft.
Ferner ist eine typische GS-Polare eingetragen, die den Zusammenhang zwischen Horizontalgeschwindigkeit (abhängig von der Bremsstellung) sowie der Sinkgeschwindigkeit darstellt.

Um nun den Punkt (Bremsstellung) des besten Gleitens zu erhalten, legt man eine Ursprungstangente an die Polare an. Im Berührpunkt hat man das beste Gleiten, die Neigung der Tangente ist äquivalent dem Gleitwinkel (unterschiedliche Skalierung von x- und y-Achse beachten). Man könnte auch sagen, die Tangente zeigt die Flugrichtung des Schirms von der Seite betrachtet.

Will man nun den Einfluß der Windgeschwindigkeit auf das Gleiten relativ zum Erdboden erfassen, so genügt eine einfache Verschiebung des Tangenten-Ursprungs.
1. Bei Gegenwind mit der Horizontalgeschwindigkeit in x-Richtung (Subtraktion)
2. Bei Rückenwind gegen die Horizontalgeschwindigkeit gegen die x-Richtung (Addition)
3. Bei Aufwind mit der Sinkgeschwindigkeit gegen die y-Richtung (Subtraktion)
4. Bei Abwind gegen die Sinkgeschwindigkeit in y-Richtung (Addition)






Die optimale Bremsstellung ist im übrigen nur beim Geradeausflug, also wenn es auf Streckenleistung ankommt von Interesse.


Home


Weitere Links:

Die Lahme Ente, Wissenswertes über Thermikfliegen

Die Para-Power-Links